Tag 23 Kvås – Bjørndalsvatnet 50 km, davon 20 km mit PKW

Wie dumm kann man sein? ! Gestern Abend hab ich bemerkt, dass mein Kocher abhanden gekommen ist. Ich hab ihn entweder verloren oder auf dem Campingplatz in Lyngdal liegen lassen. Ärgerlich! Ich könnt mir selbst in den Hintern treten. Nun ist guter Rat teuer. Bis Evje sind es noch drei Tagesmärsche ohne Einkaufsmöglichkeiten. Bin also auf das Teil angewiesen, Kristina und Karolis, die beiden Litauer bieten mir an, mich ein Stück in Richtung Eiken mitzunehmen. Von dort sind es nur noch 40 km nach Evje und die könnte ich in 1½ Tagen gut schaffen. Dann gibts heut abend zur Strafe kein Labskaus von Turmat sondern ein schweizer Müsli von Treck n’Eat. Kann man in kaltem Wasser einweichen.

Wir starten gegen neun Uhr in Richtung Eiken zum Abzweig nach Evje. Ursprünglich wollte ich den Weg über die West Agder machen, aber oben über 1000 m Höhe soll es noch Schnee geben und die Seen sind noch teilweise zugefroren. Deshalb wähle ich die Route weiter östlich über Evje und Dolemo, wo ich dann hoffentlich den Wanderwegen des DNT (Norwegischer Wanderverband) folgen kann. Ich hoffe, dass die Hütten des DNT schon in Betrieb bzw geöffnet sind. Habe von anderen NPLer gehört, dass diese nicht mehr frei mit dem Schlüssel zugänglich sind. Das wäre allerdings dumm, aber nicht tragisch.

Also, Kristina und Karolis setzen mich am Abzweig ab und wir verabschieden uns recht herzlic. Dann geht es ersteinmal auf einem Feldwirtschaftsweg für 3 km steil bergauf. Der Wirtschaftsweg endet nach 4 km und wechselt dann auf Asphaltstraßen. Es folgen eintönige und langweilige 25 kilometer. Wenigstens das Wetter ist mir gut gesonnen. Ein Mix aus Sonne und Wolken mit angenehm kühlem Wind. Nach 15 km mache ich wieder eine längere Pause mit Mittagsschläfchen. Schuhe und Strümpfe aus damit diese ausdünsten können. Ist auch Balsam für die geschundenen Füße. Danach gehe ich noch bis zum Bjørndalsvatnet wo ich mir für die Nacht ein Platz für mein Nachtlager suche. Auf einem privaten Grundstück mit Haus am See werde ich fündig. Von den Besitzern ist weit und breit nix zu sehen. Ja ich weiß, es verstößt gegen das Jedermannsrecht, was besagt, dass man sich nicht auuf privatem Grund niederlassen soll. Aber der Platz ist so schön, dass ich das Risiko in Kauf nehme. Außerdem gibts einen Wasseranschluss. Da ich ja keinen Kocher mehr hab und wenig Lust auf Müsli verspüre, frage ich beim Nachbarn schräg gegenüber um heißes Wasser, was mir der gute Mann tatsächlich gibt. Ich liebe die Hilfsbereitschaft der Norweger. Also darf ich heut Abend braunen Labskaus essen. Müsli halte ich mir für morgen auf. Ich hoffe, dass der Intersport in Evje Kocher zu verkaufen hat. Neue Socken sind auch fällig, denn meine neuen Wanderstrümpfe aus Merino zeigen erste Auflösungserscheinungen. Danke Icebreaker. Wäsche, T-Shirts und Oberbegleidung sind Spitze, aber von Socken habt ihr keine Ahnung.

Für morgen ist Dauerregen angesagt und bis Evje sind es noch ca..17 km. Vielleicht suche ich mir dort ein Quartier. Mal sehen wie stark das morgen regnet. Also bis dann und gut’sNächtle.

2 Kommentare zu „Tag 23 Kvås – Bjørndalsvatnet 50 km, davon 20 km mit PKW

  1. Hallo Manfred,
    Ich verfolge Deinen Blog und freue mich wenn ich Deine amüsanten Berichte lese und die schönen Fotos sehe.
    Halte durch und pass gut auf Dich auf.
    Es grüsst aus der Heimat
    Dorle Schreiber

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s